Skip to main content

Fausto Cañete – Kochkunst aus Argentinien

Empanadas

TANGONALE 2013, 19.-21. Juli 2012, ufaFabrik

Wie in den vergangenen Jahren ist Fausto Cañete auch auf der TANGONALE 2014 mit einem Stand vertreten, bei dem es seine berühmten Empanadas und diesmal auch Panqueques (arg. Eierkuchen) gibt.
Fausto – Inhaber des CAMINITO - renovierte den früheren türkischen Lebensmittelladen in der Kreuzberger Katzbachstrasse in mühevoller Kleinarbeit, um den Charme von "La Boca", dem alten Hafenviertel von Buenos Aires, einzufangen. Die Mühen lohnten sich. Schon in kurzer Zeit wurde der Laden ein Geheimtipp unter Argentiniern und anderen Berlinern.

Mehr Infos auf: Caminito Berlin
Kontakt:
Katzbachstraße 9Panqueque de manzana
Berlin – Kreuzberg, direkt am Victoriapark

U / S-Bahn: Yorckstraße, Bus: M 19, 140
Tel: 030 / 319 555 55

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

  • Aufrufe: 5598

Milonga – Stefan legt auf

DJ StefanTANGONALE 2014, ufaFabrik Berlin

Freitag, 18. Juli 2014, 22:00 h bis ca. 24 h.
Milonga "In der Tangozeitmaschine" - Zeitreise von 1905/13 bis heute, Stefan Wutke legt auf.

Tickets nur für die Milonga zum Preis von 6€ sind am 18.7., ab 21:30h an der Abendkasse erhältlich.

Stefan tanzt seit den 80ern und kam 1994 zum Tango. Er liebt den Tanz und ist das musikalische Herz von Pa´Bailar und ist seit vielen Jahren als Tango-DJ in Berlin unterwegs. Mit seinem Mix von klassischen Tangos bis hin zu Non-und Neotangos lockt er jeden auf die Tanzfläche.
Stefan nimmt Euch mit auf eine musikalische Zeitreise. Mit den 19-nuller Jahren beginnend, wird wunderschöne und tanzbare Musik aus jedem Jahrzehnt gespielt, um dann nach etwa 2 Stunden in der tangomusikalischen Gegenwart des frühen 21. Jahrhunderts und in Berlin anzukommen. Eine kleine Zeitachse zeigt an, in welchem Jahrzehnt wir uns jeweils grade befinden. Gern beantwortet er dazu Eure Fragen zur Musik und zu den jeweiligen Epochen...

Kontakt: www.pa-bailar.de
0151 560 75 264
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

  • Aufrufe: 5517

artesaníaS

TANGONALE 2014, ufaFabrik Berlin
19.-20.Juli 2014

artesaníaS - Handgefertigter Schmuck von Sabine Becker

Sabine Becker bietet auf der Tangonale 2014 liebevoll handgefertigten Damen- und Herrenschmuck aus den verschiedensten Materialien an.
Zum Beispiel: Kristall, Naturstein, Edelstahl und Leder.
Das Sortiment umfasst Ketten, Armbänder, Ohrringe und vieles mehr.
Jeder weiß, mit einem ganz besonderen Schmuckstück  wird Kleidung erst vollständig und persönlich.
Und sollte einmal etwas in Farbe oder Größe nicht passen, kann jedes Schmuckstück auch individuell angefertigt werden.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 artesaníaS artesaníaS

  • Aufrufe: 6448

Alter Modeschmuck vom Glitzmuseum

TANGONALE 2013, 19.-21. Juli 2013, ufaFabrik Berlin

Wie schon 2012 und 2013 ist das Glitzmuseum wieder mit außergewöhnlichen Modeschmuckoriginalen aus den 1920er bis 1970er Jahren auf der Tangonale vertreten. Vom strengen Art Déco Entwurf bis zu wilden und humorvollen Kreationen aus Bakelit, Celluloid, geschliffenem Glas und Chrom - das Berliner Glitzmuseum von Laura Stoll ist eine wahre Fundgrube für Liebhaber ausgefallener und glamouröser Einzelstücke.

Kontakt:
GLITZMUSEUM
Europäischer & Amerikanischer Modeschmuck des 20. Jahrhunderts - European & American 20th Century Costume Jewelry 
Laura Stoll ▫ Paulstrasse 24, 10557 Berlin, Deutschland

Tel. +49 (0)30 3911674
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.glitzmuseum.de

 Domino-Armband-Glitzmuseum Eisenberg-Strassclip-Glitzmuseum

  • Aufrufe: 8518

Film-Retrospektive Carlos Gardel

Carlos Gardel

TANGONALE 2013, 18.-20. Juli 2014, ufaFabrik Berlin
19. und 20. Juli 2014, Theatersaal
Film-Retrospektive Carlos Gardel

Am Samstag- und Sonntagnachmittag wird auf der TANGONALE in Zusammenarbeit mit dem Museo Carlos Gardel, Buenos Aires, im Theatersaal der ufaFabrik eine Retrospektive mit Filmen mit Carlos Gardel gezeigt:

Samstag, 19. Juli 2014

15:30 h: TANGO BAR (1935 - 90 Min.), Regie: John Reinhardt, Buch: Alfredo de la Pera. Gardel interpretiert: Por una Cabeza, Los Ojos de mi Moza, Lejena Tierra mía und Arrabal amargo – OmeU

17:15 h: CUESTA ABAJO (1934 – 74 Min.), Regie: Louis Gasnier, Buch: Alfredo de la Pera. Gardel interpretiert: Criollita deci que sí, Cuesta Abajo, Mi Buenos Aires querido, Amores de Estudiantes – OmeU.

Sonntag, 20. Juli 2014

15:15 h: EL DÍA QUE ME QUIERAS (1935 – 82 Min), Regie: John Reinhardt, Buch: Alfredo de la Pera. Gardel interpretiert: Sol Tropical, Sus Ojos se cerraron, Guitarra, Guitarra Mía, Volver, Suerte Negra und El Día que me quieras – OmeU

17:15 h: EL TANGO EN BROADWAY (1935 – 83 Min.), Regie: Louis Garnier, Buch: Alfredo de la Pera. Gardel interpretiert: Rubias de Nueva York, Golondrinas, Soledad und y Caminito soleado – OmeU

Schon im Jahr 1917 entstand in Argentinien der Tangofilm Flor de Durazno (Die Pfirsichblüte) in der Gardel - damals durchaus etwas übergewichtig – sein Filmdebüt gab. Flor de Durazno wurde auf der TANGONALE 2013 begleitet von dem Pianisten Javier Tucat Moreno und der Sängerin Anahí Setton präsentiert. In Zusammenarbeit mit der Filmgesellschaft Paramount entstanden zwischen den Jahren 1931 und 1935 die großen Filmerfolge mit Carlos Gardel: Luces de Buenos Aires (Lichter von Buenos Aires), Melodía de Arrabal (Vorstadtmelodie), Espérame (Warte auf mich), Cuesta Abajo (Abwärts), Cazadores de Estrellas (Sternenfänger), El Tango de Broadway, El Día que me Quieras (Der Tag, an dem Du mich lieben wirst) und Tango Bar. Unbestritten ist, dass der Tango durch die Filme mit Carlos Gardel in Europa und den USA eine zusätzliche Popularität gewann.

Die Filme werden in spanischer Sprache mit englischen Untertiteln im Theatersaal der ufaFabrik gezeigt.
Mit der Retrospektive setzt die TANGONALE die Kooperation mit dem Museo Casa Carlos Gardel, Buenos Aires, fort.
Mehr zum Museo Casa Carlos Gardel auf: museos.buenosaires.gob.ar/gardel.htm

  • Aufrufe: 9111