Tangonale

Die Tangonale macht 2016 eine kreative Pause. Die ufaFabrik bleibt aber weiterhin ein spannender TangoOrt. Tango-Kultur-Events in der ufaFabrik werden auf der fb-Seite der Tangonale weiterhin angekündigt.

Stage
Tanguero
Schritte
Tango

TANGONALE

Eindrücke von der Tangonale 2015

TANGONALE - Die Idee

Berlin ist neben Buenos Aires die größte Tangometropole der Welt und an drei Tagen im Juli präsentieren sich seit 2011 in der ufaFabrik Berlin Musiker, Schauspieler, Maler, Fotografen, Schriftsteller, Performance-Künstler, Tänzer und Sänger Sie alle zeigen, wie eng und vielschichtig die Beziehungen Berlins zu Argentinien, Buenos Aires und dem Tango sind.
Ein kleiner Markt bietet Produkte und Informationen rund um den Tango. Landesübliche Speisen und Getränke runden jeweils das Programm kulinarisch ab.
Veranstalter der TANGONALE ist die ufaFabrik Berlin. Die Programmgestaltung liegt seit 2011 bei Hans-Henner Becker.
Tango GlobalDie TANGONALE wird vor allem unterstützt von der Senatskanzlei des Landes Berlin und der Argentinischen Botschaft in Deutschland. Die TANGONALE kooperiert mit den Berliner Festival Queertango, mit dem Museo Casa Carlos Gardel in Buenos Aires und dem Buchprojekt Tango Global des Allitera-Verlages.
Informationen zu den Programm sowie Künstlerinnen und Künstlern, die auf den vergangenen Festivals mitgewirkt haben finden sie unter 201120122013, 2014.

be Berlin

Práctica mit Heidi und Julián – TangoKurseBerlin

TANGONALE 2014, ufaFabrik Berlin

20.Juli 2014, 15.00 Uhr, open-air
Práctica mit Julián und Heidi

Práctica mit Julián und Heidi – TangoKurseBerlin

Práctica mit Julián und Heidi – TangoKurseBerlinHeißblütige Männer, sinnliche Frauen, getanzte Leidenschaft pur, rasend schnelle und komplizierte Figuren. Das ist das Bild von Tango Argentino, das die choreografierten Tango-Shows uns übermitteln. Und das scheint vielen „normalen" Menschen – natürlich - viel zu schwer zu sein.
Der „echte" Tango ist freilich anders: Er ist ein gemeinsames Gehen, in einer liebevollen Umarmung, zu toller Musik, ein improvisierter Tanz, ein Dialog des Paares, alltagstauglich, für nahezu alle Menschen, gleich welchen Alters.
„Wer gehen kann, kann auch tanzen" – das ist das Credo von Julián und Heidi, einem argentinisch-deutschen Tangolehrerpaar, das seit drei Jahren in Berlin lebt und unterrichtet. Seit über 10 Jahren haben die beiden gemeinsam unzählige Menschen kompetent und behutsam in die Welt des Tango Argentino geführt, im wahrsten Sinne Schritt für Schritt.
Bei der „Tangonale2014" werden sie einen kleinen Appetithappen ihrer Arbeitsweise anbieten. In diesem Jahr geben sie eine Einführung in die „Milonga“, neben „Tango“ und „Vals“ der 3. Tanz aus der „Familie“ der Tänze vom Rio de la Plata.
Wer sich über die beiden informieren will: Tango Kurse Berlin.

Die Milonga
Man nennt sie auch die „kleine Schwester des Tango“: die Milonga.
Sie ist der schnellste und fröhlichste der drei Tänze vom Rio de la Plata, in einem markanten 4/4-Takt. Einst brachten die Gauchos bei ihrer Übersiedlung aus der Pampa in die Stadt Buenos Aires ihre Rhythmik mit, in manchen Milongas hört man förmlich die Pferde galoppieren. Sie vermischte sich mit der afroamerikanischen Candombe und ihrem Trommelcharakter zur einem sehr erdigen, gleichwohl leichtfüßigem Tanz. Als "Verwandte" des Tango hat sie ähnliche Bewegungsabläufe und -regeln, aber mit einem sehr eigenen Charakter. Und das allerwichtigste - Milonga macht einfach gute Laune!

Kontakte:
www.tango-kurse-berlin.de
Tel.: 0172-6951161

Drucken E-Mail