Tango Amoratado

TANGONALE 2014, ufaFabrik Berlin
Sonntag, 20. Juli 2014, 18:00 h

TANGO AMORATADO - Das Bandoneon verrät seine Geschichte!
Jürgen Karthe – Bandoneon
Fabian Klentzke – Piano

Tango Amoratado

Vom Erzgebirge nach Buenos Aires - Wie der Tango zu seinem Instrument kam - Das Bandoneon verrät seine Geschichte !
Ohne eine deutsche Erfindung wäre der argentinische Tango nicht zu dem geworden, was er heute ist: Weltkulturerbe. Die Erfindung ist das "Klavier des kleinen Mannes", das Bandoneon - und es stammt aus dem Erzgebirge.
Wie das Instrument mit dem typischen Klängen im Gepäck deutscher Auswanderer seinen Siegeszug in Lateinamerika antrat, das erzählen Jürgen Karthe und Fabian Klentzke in unterhaltsamen Texten ebenso wie fröhlichen Klängen. In einem lockeren Mix wird die Geschichte des Bandoneons erzählt und seine Reise vom Erzgebirge nach Buenos Aires nachempfunden. Zu hören sind traditionelle Volksweisen aus dem Erzgebirge und Kompositionen von Carlos Gardel bis Astor Piazzolla.
Text / Musik: Jürgen Karthe & Fabian Klentzke
Anschließend kleine Lifemilonga mit TANGO AMORATADO
TANGO AMORATADO - Jürgen Karthe, Bandoneon spielt mit Fabian Klentzke am Klavier schon seit vielen Jahren Tango Argentino. Was zunächst in Sachen Weltmusik begann erfuhr später im Duo TANGO AMORATADO (amoratado = dunkelviolett) seine Fortsetzung in Sachen Lebendigkeit und Spielfreude. Eine fundierte Tangoausbildung haben beide. Um die Kraft und Sinnlichkeit im Tango musikalisch erlebbar zu machen, braucht man neben einer soliden Handwerkskunst vor allem ein Herz für diese emotionale Musik. Diese Facetten und der Nuancenreichtum des Tangos inspirieren beide Musiker immer wieder aufs Neue. Aufgrund ihrer gelungenen Interpretationen des Tangos haben sich Karthe und Klentzke international einen sehr guten Ruf erarbeitet.

Mehr zu Jürgen Karthe: www.fermate.cc/juergen-karthe

Drucken E-Mail