Natasha Tarasova & Dmitri Dragilew - Russische Tangos

TANGONALE 2014, ufaFabrik Berlin
Sonntag, 20. Juli 2014, 15:00 h

Russische Tangos
NATASHA TARASOVA (Gesang) und DMITRI DRAGILEW (Piano)

Natasha TarasovaNATASHA TARASOVA
Natasha Tarasova ist diplomierte Mezzosopranistin und Konzertpianistin und betätigt sich künstlerisch sowohl als Interpretin klassischer Musik als auch als Sängerin und Komponistin im Bereich Chanson. Gebürtig in St. Petersburg, studierte sie Klavier am Konservatorium von Odessa (Ukraine) und Operngesang bei Trish McCaffrey in New York (USA). Sie hat in Mexico und in den USA gelebt, wo sie einer intensiven Konzerttätigkeit als Pianistin nachging, sowohl solistisch als auch mit Gustavo Rivero Weber als Klavier-Duo, in Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern und Dirigenten (Enrique Arturo Diemecke, Enrique Batiz, John Neschling, Ken Kissler u.a.) Als Sängerin hat Natasha Tarasova eine Vielzahl von Solo- und Oratorien- Konzerten in Mexiko (Palacio Bellas Artes, Blas Galindo Hall, Sala Netyahualcoatl u.a.) und New York (Weill Recital Hall, Carnegie Hall, Trinity Church) gegeben. Im Jahr 2008 nahm sie in Buenos Aires, Argentinien, ihre erste Jazz-Pop CD “My name is No-One” auf, für die sie auch eigene Lieder komponiert hat. Und eine ganz besondere Beziehung hat Natasha zu den russischen Tangos.
Seit 2009 lebt Natasha Tarasova in Berlin, wo sie bereits 2010 am Tanz-Edication Project der Berliner Philharmoniker “MusikTANZ” von Wynton Marsalis mitgewirkt hat.
Mehr zu Natasha Tarasova auf: www.natashatarasova.de

Dimitri DragilewDMITRI DRAGILEW
Dmitri Dragilew, geb. 1971 in Riga. Seine Ausbildung absolvierte er u.a. an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Als Pianist und Arrangeur begleitete er die lettische Jazz-Diva Olga Pirags, Verdienten Künstler Russlands, russischen Bariton Jan Osin und den jugoslawischen Tenor Nikola David auf ihren Konzerttourneen, gastierte in Paris, trat bei Jazz-Festivals, im Rundfunk und bei Gala-Konzerten im Opernhaus in Riga auf.
Seit 20 Jahren leitet er verschiedene Musikformationen, angefangen bei einem Jugendschauorchester in Riga bis hin zu eigener Band "The Swinging Partysans", die sich auf dem russischen Swing spezialisiert. Außerdem spielt Dragilew in der Big Band "Black Bottom" (Berlin), schreibt ab und zu Lieder und befasst sich immer wieder mit den musikwissenschaftlichen Themen. Zu den Schwerpunkten seines künstlerischen und Forschungsinteresses gehören Swing- und Tangomusik, dabei wird er als Gastdozent gefragt.
Darüber hinaus hat er sich als Autor – vor allem als Lyriker, Essayist und Publizist in der russischen Literaturszene bereits einen Namen gemacht. Er war Redakteur einer kulturologischen Schriftenreihe, Chef-Redakteur einer Illustrierten, agierte als Kolumnist und Radiojournalist. Unter seinen inzwischen zahlreichen Veröffentlichungen sind das Buch "Labyrinthe des russischen Tangos" und die erste russische Biographie des legendären Berliner Jazz-Musikers Eddie Rosner.
Mehr zu Dmitri Tragilew auf: http://dragilew.webs.com/dmitridragilew.htm

Drucken E-Mail