Film-Retrospektive Carlos Gardel

Carlos Gardel

TANGONALE 2013, 18.-20. Juli 2014, ufaFabrik Berlin
19. und 20. Juli 2014, Theatersaal
Film-Retrospektive Carlos Gardel

Am Samstag- und Sonntagnachmittag wird auf der TANGONALE in Zusammenarbeit mit dem Museo Carlos Gardel, Buenos Aires, im Theatersaal der ufaFabrik eine Retrospektive mit Filmen mit Carlos Gardel gezeigt:

Samstag, 19. Juli 2014

15:30 h: TANGO BAR (1935 - 90 Min.), Regie: John Reinhardt, Buch: Alfredo de la Pera. Gardel interpretiert: Por una Cabeza, Los Ojos de mi Moza, Lejena Tierra mía und Arrabal amargo – OmeU

17:15 h: CUESTA ABAJO (1934 – 74 Min.), Regie: Louis Gasnier, Buch: Alfredo de la Pera. Gardel interpretiert: Criollita deci que sí, Cuesta Abajo, Mi Buenos Aires querido, Amores de Estudiantes – OmeU.

Sonntag, 20. Juli 2014

15:15 h: EL DÍA QUE ME QUIERAS (1935 – 82 Min), Regie: John Reinhardt, Buch: Alfredo de la Pera. Gardel interpretiert: Sol Tropical, Sus Ojos se cerraron, Guitarra, Guitarra Mía, Volver, Suerte Negra und El Día que me quieras – OmeU

17:15 h: EL TANGO EN BROADWAY (1935 – 83 Min.), Regie: Louis Garnier, Buch: Alfredo de la Pera. Gardel interpretiert: Rubias de Nueva York, Golondrinas, Soledad und y Caminito soleado – OmeU

Schon im Jahr 1917 entstand in Argentinien der Tangofilm Flor de Durazno (Die Pfirsichblüte) in der Gardel - damals durchaus etwas übergewichtig – sein Filmdebüt gab. Flor de Durazno wurde auf der TANGONALE 2013 begleitet von dem Pianisten Javier Tucat Moreno und der Sängerin Anahí Setton präsentiert. In Zusammenarbeit mit der Filmgesellschaft Paramount entstanden zwischen den Jahren 1931 und 1935 die großen Filmerfolge mit Carlos Gardel: Luces de Buenos Aires (Lichter von Buenos Aires), Melodía de Arrabal (Vorstadtmelodie), Espérame (Warte auf mich), Cuesta Abajo (Abwärts), Cazadores de Estrellas (Sternenfänger), El Tango de Broadway, El Día que me Quieras (Der Tag, an dem Du mich lieben wirst) und Tango Bar. Unbestritten ist, dass der Tango durch die Filme mit Carlos Gardel in Europa und den USA eine zusätzliche Popularität gewann.

Die Filme werden in spanischer Sprache mit englischen Untertiteln im Theatersaal der ufaFabrik gezeigt.
Mit der Retrospektive setzt die TANGONALE die Kooperation mit dem Museo Casa Carlos Gardel, Buenos Aires, fort.
Mehr zum Museo Casa Carlos Gardel auf: museos.buenosaires.gob.ar/gardel.htm

Drucken E-Mail