Debora Gutman

Debora Gutman

Debora Gutman auf der Tangonale 2011

Berlin, ufaFabrik, 29. bis 31. Juli 2011
Práctica gemeinsam mit Michael Sacher

Weiterhin stellte Debora eine Auswahl ihrer Malerei im Rahmen der Ausstellung TangoBilder im Café der ufaFabrik gemeinsam mit Ute Vehse-Zins, Mona Katzenberger und Jonny Schoppmeier aus.

Debora Gutman

Auf Augenhöhe mit dem Tango

Meine Liebe zum Tango begann mit der Anmietung eines Kunstateliers in demselben Gebäude  und auf der selben Etage, in der sich bereits ein Tanzstudio für Tango Argentino befand.

Nach vielen Jahren der Beschäftigung damit, einer Ausbildung zur Tangotanzlehrerin, zahlreicher Milongabesuche, Tangoreisen und Auftritten findet die Bewegung schließlich Eingang in meine Bilder. Die dargestellten Frauen sind in Bewegung, aufgerichtet und bemüht um eine ästhetische, elegante Körperhaltung, weiblich, schön und manchmal kokett, strecken und verdrehen sich, flirten mit ihrer Weiblichkeit oder sind sich derer auch gar nicht bewusst, selbstverständlich alle in ihrer Nacktheit. Ist man denn im Leben, wenn man sich zeigt, äußert und offenbart, nicht immer irgendwie nackt?

Kurzbiografie in Zahlen:

geb. 1957 in Berlin

1975 Abitur am Französischen Gymnasium Berlin

1976 - 1981 Studium der Schulmusik an der HdK Berlin

1981 – 1982 Studium Gesang/ Konzert-Chor HdK Berlin, Praktikantin im Rias-Kammer-Chor

1981 - 2003 Internationale Konzerttätigkeit als Gesangssolistin und des Kammerchores Ernst-Senff, sowie Gesang- und Klavierlehrerin an der Musikschule Charlottenburg, Berlin

1992Erste Ausstellung grafischer Arbeiten

1993 - 1997 Intensive Beschäftigung mit der Malerei im Selbststudium, Lehrer: Bernd Beck und Ebrahim Ehrari u.a.

2009 Eröffnung des KUDAMMTANGO - Schule für Tango Argentino in Berlin

Mehr zu Debora auf: gutman-art und kudammtangoberlin
Mehr zum Programm der Tangonale.

Drucken E-Mail